Nr.3
Freitag, 05.07.2019 19:00 Uhr | Neuwied, Schloss Engers

Schubertiade

„Ich wandre fremd von Land zu Land / So heimatlos und unbekannt.“ So singt der Wanderer an den Mond in einem der schönsten Lieder von Franz Schubert. Das Gefühl, im eigenen Land heimatlos zu sein, entwurzelt und entmachtet, prägte die gesamte Generation Schuberts. Seine Lieder wurden zum Sprachrohr einer „lost generation“ im Polizeistaat Metternichs. Der geniale Liedersänger Markus Schäfer und sein kongenialer Klavierpartner Tobias Koch spannen einen weiten Bogen über den Begriff der „Heimat“ bei Schubert – passend zum Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019. Und damit aus dem Liederabend eine echte „Schubertiade“ wird, geben junge Solisten der Villa Musica tief berührende Kammermusik des Komponisten hinzu.

Markus Schäfer, Tenor
Tobias Koch, Klavier
Charlotte Chahuneau, Violine
Konstantin Bruns, Violoncello
Kenji Miura, Klavier

Franz Schubert: Lieder von Heimat und Heimatlosigkeit

Der Wanderer, D 493 und D 649
Der Wanderer an den Mond, D 870
Pilgerweise, D 789
Das Heimweh, D 456 und 851
Auf dem Strom, D 943
Drang in die Ferne, D 770
Auf der Riesenkoppe, D 611
Die Sterne, D 939
Sehnsucht, D 636
Abschied, D 475

Arpeggione-Sonate a-Moll, D 821
Notturno Es-Dur, D 897

Tickets bestellen

Karten - Preiskategorien
25,00€