Unsere Konzerte am Wochenende: Liebeslieder zwischen Orient und Okzident mit zwei hervorragenden Sopranstimmen. Tehila Nini Goldstein in Boppard und Sheva Tehoval in Remagen.
Für beide Konzerte sind noch Restkarten erhältlich.

Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zur Anfahrt zum Arp Museums Rolandseck wegen Sperrung der B9.

 
Songs of Love

Songs of Love

7. August, Boppard-Herschiesen

In allen Kulturen wird bewegend von der Liebe gesungen. Das weiß die israelische Sopranistin Tehila Nini Goldstein aus ihrer eigenen Familie: Als sie vor zwei Jahren bei RheinVokal ein tragisches Liebeslied sang, das sie von ihrer Großmutter gelernt hat, stockte dem Publikum der Atem. Nun kehrt die Sängerin aus Berlin an den Rhein zurück und singt in der Barockkirche in Boppard-Herschwiesen die traurig-schönsten Liebeslieder aus den unterschiedlichsten Kulturen: aus dem England der Renaissance und dem Italien des Barock, aus Israel, dem Jemen und Arabien. Luise Enzian legt die aparten Klänge ihrer Harfe unter den Gesang.

07.08.2021, 17 Uhr
07.08.2021, 19 Uhr
Boppard-Herschwiesen, St. Pankratius

Tehila Nini Goldstein, Sopran
Luise Enzian, Harfe

 
Sheva Tehoval

Jiddische Lieder und Liszts Liebesmelodien

8. August, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Fantastische Raritäten aus allen Teilen Europas sind ihre Spezialität, die runde, warme Farbe ihrer Sopranstimme ihr Markenzeichen: Sheva Tehoval zählt zu den markantesten Sängerinnen der jungen Generation, nicht erst, seit sie den Emmerich Smola Preis des SWR gewann. Das Publikum der Villa Musica kennt sie aus Liedern von Richard Strauss, gemeinsam aufgeführt und auf CD gebannt mit dem Pianisten Georg Michael Grau. Das RheinVokal-Publikum hat ihre edle Stimme im Brahms-Requiem gehört – ätherisch schön über dem Orchester schwebend. Mit dem exzellenten Liedpianisten Christoph Schnackertz erkundet sie nun im Arp Museum Bahnhof Rolandseck jiddische Lieder und romantische Raritäten, auch vom Rhein. Auf Nonnenwert verbrachte Franz Liszt einen romantischen Sommer mit der Gräfin d’Agoult. Daraus entstanden einige seiner schönsten Lieder, die im Arp Museum Bahnhof Rolandseck ihren perfekten Platz finden – mit Blick auf den Rhein. Im restlichen Programm entwerfen Sheva Tehoval und Christoph Schnackertz ein ethnisch wie musikalisch schillerndes Bild von Europa: in den „Zigeunermelodien“ von Dvořák, in den sechs russischen Liedern Opus 38 von Rachmaninow und in vier jiddischen Liedern – Raritäten des Liedrepertoires, die man nur hier zu hören bekommt.

08.08.2021, 15 Uhr
08.08.2021, 18 Uhr
Remagen, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Sheva Tehoval, Sopran
Christoph Schnackertz, Klavier

 

Hinweis zur Anfahrt Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Sperrung der B9 in Sinzig

Aufgrund der Flutkatastrophe im Landkreis Ahrweiler ist die direkte Anfahrt über die B9 derzeit nicht möglich (Straßensperrung in Sinzig). Fahren Sie alternativ aus Richtung Koblenz/Neuwied kommend am besten über die rechtsrheinische B42 und überqueren Sie den Rhein bei Linz per Fähre oder bei Bonn über die A562.

Bitte planen Sie ausreichend Zeit für Ihre Anfahrt ein und informieren Sie sich zeitnah über Alternativrouten.

 

Corona-Hinweise

Für einen entspannten Konzertbesuch

Liebes Publikum,

wir freuen uns, Ihnen wieder Live-Konzerte präsentieren zu können!
Um Sie und unsere Mitarbeiter bestmöglichst zu schützen, hier ein kleiner Leitfaden für einen entspannten Konzertbesuch:

Um unsere Konzerte besuchen zu können, benötigen Sie einen Corona-Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden, oder eine vollständige Schutzimpfung (die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen) oder einen Genesenen-Nachweis (positives Ergebnis eines PCR-Tests, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt). Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise mit zum Konzert.

Weiterhin sind wir verpflichtet, einige persönliche Daten zur Kontaktverfolgung abzufragen. Das Formular zur Kontaktnachverfolgung nach § 32 IfSG und der Corona-Bekämpfungsverordnung können sie hier herunterladen. Bitte bringen Sie es bereits ausgefüllt zum Konzert mit.

Bitte denken Sie auch an Ihren medizinischen Mund-Nasen-Schutz und kommen Sie wenn möglich frühzeitig zum Konzert, um Schlangenbildung bei den Einlasskontrollen zu vermeiden. Der Mund-Nasen-Schutz kann am Platz abgenommen werden.

Wir freuen uns auf Sie und wünsche schöne Konzerterlebnisse!