Nr.3
Sonntag, 04.07.2021 17:00 Uhr | Bingen, Rheintal-Kongress-Zentrum

Brel meets Gershwin (vormals: Signals from heaven)

WEGEN BAUBEDINGTER SPERRUNG DER BASILIKA ST. MARTIN WIRD DAS KONZERT INS RHEINTAL-KONGRESSZENTRUM VERLEGT

Zwölf Blechbläser im Silberglanz ihrer Instrumente, dazu der Jazzgesang von Jeroen Berwaerts – „Salaputia Brass“ verspricht im dritten Konzert des Festivals einen wahrhaft volltönenden Sommerabend. Wegen baubedingter Sperrung der Basilika St. Martin ziehen die Musiker in das benachbarte Kongress-Zentrum Bingen um. Dort gibt es mehr Platz auf der Bühne, keine Sichtbehinderung im Saal und angenehme Kühle – beste Voraussetzungen also für ein grandiose Brass-Show. Statt Kirchenmusik aus der Renaissance stehen nun sehr weltliche Klänge aus Paris und New York auf dem Programm: „Summertime“ und andere Jazz-Standards von Gershwin, Chansons von Jacques Brel und Spirituals lassen die Halle beben.

Claudio Monteverdi:
Toccata, aus L’Orfeo

Chansons von Jaques Brel

George Gershwin:
Summertime, aus Porgy & Bess

Traditionals:
Sometimes I feel like a motherless child
Go Down Moses
Nobody knows the trouble I’ve seen
Swing low, sweet chariot

Jeroen Berwaerts, Trompete und Jazzgesang
Salaputia Brass

VERLEGT INS RHEINTAL-KONGRESSZENTRUM

Hinweis: Kategorie 3 ohne Sicht
WEGEN BAUBEDINGTER SPERRUNG DER BASILIKA ST. MARTIN WIRD DAS KONZERT INS RHEINTAL-KONGRESSZENTRUM VERLEGT