Nr.1
Samstag, 29.06.2019 19:00 Uhr | Koblenz, Rhein-Mosel-Halle

Vesselina Kasarova

Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Gewaltige Stimme, packende Darstellungskunst: Vesselina Kasarova eröffnet in der Rhein-Mosel-Halle das Festival RheinVokal 2019. Eine der größten Opernstimmen unserer Zeit live in Koblenz, begleitet von der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter Kazuki Yamada. Nach Beethovens zweiter Leonoren-Ouvertüre schwelgt Kasarova in den extremen Gefühlen von Haydns Kantate “Arianna a Naxos”. Die Londoner waren zu Tränen gerührt, als sie der berühmte Kastrat Pacchierotti anno 1791 aufführte. In der Fassung mit Orchester statt Klavierbegleitung verwandelt sich Haydns Kantate in eine veritable Opernszene – genau die richtige Vorlage für Kasarovas mitreißendes Espressivo. Nach der verlassenen Ariadne leiht sie noch einer anderen tragischen Heldin der Antike ihre Stimme: der Ägypterin Kleopatra. Mit “La mort de Cléopatre” von Berlioz hält die französische Tragödie in Koblenz Einzug. Danach sorgt Bizets C-Dur-Sinfonie für einen jugendlich beschwingten Ausklang.

Vesselina Kasarova (Mezzosopran)
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Kazuki Yamada

Ludwig van Beethoven:
Leonoren-Ouvertüre Nr. 2 op. 72a

Joseph Haydn:
Arianna a Naxos, Cantata a voce sola, Hob. XXVIb:2
- Teseo mio ben (Rezitativ)
- Dove sei, mio bel tesoro (Arie)
- Ma, a chi parlo (Rezitativ)
- Ah, che morir vorrei (Arie)

Hector Berlioz:
“La Mort de Cléopâtre”, Lyrische Szene

George Bizet:
Sinfonie Nr.1 C- Dur