Barockmusik aus Frankreich und Deutschland

 
Ensemble Correspondances

Ensemble Correspondances in Bingen

15.7.: Gesang der Jungfrauen

Wenn der Sonnenkönig mit Madame de Maintenon das adlige Damenstift in Saint-Cyr besuchte, mokierte sich seine Schwägerin Liselotte von der Pfalz über die Bigotterie ihres Schwagers und seiner “Rumpelpumpel”. Für die jungen Damen in der “Maison Royale de Saint-Louis” dagegen war es der große Tag des Jahres. Sie putzten sich heraus, stimmten ihre Loblieder auf den König und die Gottesmutter an und durften alles zeigen, was sie an Anstand und schönem Gesang gelernt hatten. In den “Petits Motets” der Organisten Nivers, Clérambault und Dumont verschmolzen ihre reinen Stimmen zu jungfräulicher Schönheit. Heute ist es das Ensemble Correspondances aus Lyon, das mit vier Sopranen und zwei Altstimmen den Französinnen des Barock nacheifert. Ihr Programm in Bingen ist eine Bütenlese der schönsten französischen Sologesänge des Barock. Dabei darf auch Charpentier nicht fehlen – mit seinem himmlisch schönen “Salve Regina” und “Ave Regina Coelorum”. 15.07., 20 Uhr, Bingen, Basilika St. Martin.

 
Bach & Zelenka mit Tomás Kral

Bach & Zelenka in Neuwied

16.7.: Geheimtipp Tomás Král singt in der Herrnhuter Brüdergemeine

Wo einst die Herrnhuter ihren Glauben gegen Anfeindungen der Lutheraner verteidigen mussten, singt im Juli ein junger Bariton aus Tschechien Bachs schönste Basskantate “Ich habe genug”, BWV 82. In der Barockszene gilt Tomás Kral aus Brno in Mähren als Geheimtipp. Subtil kostet er die tierschürfenden Dissonanzen in zwei Lamentationen von Jan Dismas Zelenka aus. Die ergreifende Musik des Dresdner Kirchenkomponisten hat er in vielen preisgekrönten Aufnahmen gesungen. In Neuwied musiziert er mit Michael Bosch, dem Solo-Oboisten der Akademie für Alte Musik Berlin, und ausgewählten Streichern der Berliner Barockszene. 16.07., 17 Uhr, Neuwied, Herrnhuter Brüdergemeine