Nr.-
Samstag, 07.07.2007 19:00 Uhr | Bad Ems, Kursaalgebäude

Händel-Gala

Sie ist in Alaska geboren, hat Vorfahren aus Mexiko, Deutschland,
Belgien, Wales und der Schweiz – und singt göttlich: Die junge
Mezzosopranistin Vivica Genaux erregte erstmals mit den großen
Rossini-Partien ihres Faches Aufmerksamkeit.
Der Durchbruch zur Riege der internationalen Gesangsstars gelang
in der Zusammenarbeit mit René Jacobs, dem Spezialisten
für Barockoper, der ihr Mentor und Förderer wurde. In Paris
debütierte sie unter seiner Leitung; mit ihm brachte sie, hochgelobt,
Händels „Rinaldo“ sowie ein Album mit Farinelli-Arien
heraus, das für eine Flut von Auszeichnungen sorgte. Vor
kurzem erschien ihre neueste Produktion: Arien von Händel
und Hasse mit „Les Violons du Roy“ unter Bernard Labadie.
Ganz klar, dass beide Komponisten auch in Bad Ems das
Programm von Vivica Genaux prägen, wobei ihr mit Concerto
Köln ein Spitzenorchester auf historischen Instrumenten zur
Seite steht, das seinerseits mit Händel-Einspielungen – man
denke an „Giulio Cesare“ und „Saul“ – Maßstäbe setzte.

Georg Friedrich Händel:
Arien aus den Opern „Orlando“, „Giulio Cesare“ und „Alcina“,
„Wassermusik“ HWV 348
Johann Adolph Hasse:
Arien aus „Ezio“, „Solimano“ u.a.

Vorverkauf unter 02603 -973120 / Staatsbad Ticket Bad Ems,
im zentralen Vorverkauf unter 02622-926 42 50, sowie bei
Ticket-Online unter 0180 – 5170517 (€ 0,12/Min).