Nr.-
Sonntag, 24.06.2007 17:00 Uhr | Bad Ems, Kursaalgebäude

Händel in Rom

Rom im Frühjahr 1707: Im Palazzo des mächtigen Marchese
Ruspoli schreibt Händel die schönsten italienischen Kantaten.
Von Primadonna des Marchese aufgeführt, verwandeln sie
sich in veritable Opernszenen. Die verlassene Zauberin Armida
klagt ihr Leid, eine junge Schäferin beschimpft ihren untreuen
Lover, hier eine Straßenszene, dort die Idylle einer Nacht am
Tiber. Bewegende Szenen aus dem Rom des Barock, eingefangen
in der jugendfrischen Musik des Hallensers.
Das Mailänder Ensemble La Risonanza um den Cembalisten
Fabio Bonizzoni hat sich für die nächsten Jahre die Gesamteinspielung
der großen römischen Kantaten Händels vorgenommen.
Die Debüt-CD wurde von der Presse einmütig gefeiert.
Nun stellen sie beim Festival RheinVokal die zweite Folge ihres
Händel-Kantaten-Projekts vor. Solistin ist Emanuela Galli, die
manche „die Emma Kirkby Italiens“ nennen.

Georg Friedrich Händel:
Italienische Kantaten für Sopran, Streicher und Basso continuo
„Tu fedel? Tu costante?“ HWV 171
„Notte placida e cheta“ HWV 142
„Un’alma innamorata“ HWV 173
„Armida abbandonata“ HWV 105

Vorverkauf unter 02603 -973120 / Staatsbad Ticket Bad Ems,
im zentralen Vorverkauf unter 02622-9264250 sowie bei
Ticket-Online unter 0180 – 5170517 (€ 0,12/Min).