Nr.-
Samstag, 20.06.2009 19:00 Uhr | Bad Ems, Kursaalgebäude

Wanderers Nachtlied

Konnte Franz Schubert seine Rechnung nicht begleichen, nahm der Wirt oft
ein Lied in Zahlung, das der Komponist sodann am Kneipentisch niederschrieb
– so profan diese Überlieferung, so magisch erscheint uns heute der
Liederkosmos Schuberts. Wie kaum ein anderer Komponist drückt Schubert,
von dem der Dichter Novalis sagte, er „mache eine geheimnisvolle Reise ins
Innere“, in seinen mehr als 600 Liedern jene rastlose Zerrissenheit zwischen
biedermeierlicher Glückssehnsucht und existenzieller Trauer aus, die ihn,
den Wanderer zwischen den Welten, Zeit seines Lebens beherrschte.

„Dort wo du nicht bist, dort ist das Glück!“, lässt Schubert seinen Wanderer
singen – Christoph Prégardien, der führende deutsche Lied-Tenor, und sein
kongenialer Klavierpartner Michael Gees setzen sich „im Abendrot“ auf dessen
Spuren.

[b]Franz Schubert[/b]
„Lieder von Abschied und Reise“ – Ausgewählte Lieder

(Abendkasse € 30/25/20)