Nr.-
Samstag, 13.07.2013 19:00 Uhr | Boppard, Pfarrkirche St. Pankratius

Benedictus

Im Sommer 1724 erfüllten unerhörte Klänge die Kirchen Leipzigs: Eine solistische Traversflöte, so virtuos und ausdrucksstark gespielt wie nie zuvor, verband sich mit dem Gesang des Tenors zu himmlisch schönen Arien. Sie erzählten der Gemeinde von Jesus Christus, wie er an die Herzenspforte anklopft, wie er die Engel zum Schutz der Gläubigen aussendet, wie er den zerknirschten Sünder annimmt. Es war das Glaubensbekenntnis des Thomaskantors Bach, sein „Benedictus“. Unter dem barocken Gewölbe in Boppard-Herschwiesen wiederholt sich der Dialog: Der englische Tenor Nicholas Mulroy, einer der besten Evangelisten in Bachs Passionen, und die Flötistin Georgia Brown liefern sich einen Schlagabtausch, umrahmt von Triosonaten und Solostücken.

Nicholas Mulroy, Tenor
Ensemble 42

Johann Sebastian Bach: Benedictus aus der h-Moll-Messe, BWV 232
Tenorarien mit Traversflöte und Violine aus den Kantaten BWV 26, 55, 78, 97, 114, 130 und 180
Triosonate c-Moll aus dem Musikalischen Opfer, BWV 1079
Solostücke für Violine, Violoncello und Cembalo
Georg Friedrich Händel: Triosonate h-Moll, op. 2,1

  • Kat. 3 ohne Sicht

Abendkasse: 25,00 20,00 12,00* EUR