Nr.14
Sonntag, 07.08.2016 17:00 Uhr | Neuwied, Herrnhuter Brüdergemeine

Farinelli

Mühelos erklimmt er die Höhen des Soprans wie einst Farinelli: Der Münchner Sopranist Valer Sabadus singt einige der schönsten Arien, die für den berühmten Kastraten Carlo Broschi geschrieben wurden – von dessen Lehrer Porpora, vom Bruder Riccardo, vom Wiener Kapellmeister Caldara. In Wien lebte auch Farinellis Zwillingsbruder im Herzen, der Hofdichter Metastasio. Auf seine herrlichen Verse sang der Sopranist am schönsten. Valer Sabadus und Concerto Köln verwandeln die lebenslange Freundschaft der beiden Italiener in ein Feuerwerk der Barocktöne.

Valer Sabadus, Countertenor
Concerto Köln

Nicola Porpora:
Alto Giove (aus Polifemo)
Il piè s’allontana (aus Angelica)
Ouvertüren

Antonio Caldara:
Arien aus dem Oratorium La morte d’Abel
Wiener Streichersinfonien

Domenico Scarlatti: Salve Regina
Riccardo Broschi: Se al labbro mio non credi
Geminiano Giacomelli: Amor, dover, rispetto
Francesco Maria Veracini: Ouvertüre VI in g-Moll

Freie Platzwahl