Nr.4
Samstag, 27.06.2015 19:00 Uhr | Boppard, Pfarrkirche St. Severus

All Saints

Seine Zeitgenossen rühmten ihn als „Vater der englischen Musik“ und verglichen ihn mit Palestrina: William Byrd. Tatsächlich sind seine lateinischen Messen Meisterwerke lichter Polyphonie. Und doch durften sie nur im Geheimen, in privatem Rahmen aufgeführt werden. Sie waren Ausdruck dafür, dass William Byrd gegen alle Anfechtungen an seinem katholischen Glauben festhielt, obwohl längst die anglikanische Kirche die Staatsreligion repräsentierte. The Marian Consort, eines der besten und einfallsreichsten britischen Nachwuchsensembles, stellt Byrds vierstimmige Messe in diesen Zusammenhang. Kombiniert sie mit Motetten, die von Verzweiflung und Sehnsucht nach göttlicher Rettung sprechen und so indirekt auf die Situation der Katholiken im elisabethanischen England anspielen.

The Marian Consort

William Byrd:
Mass for Four Voices
Vier Motetten für Allerheiligen
Miserere mei, Deus
Vigilate
Venite, exultemus Domino

William Mundy: Adheasit pavimento
Nicholas Strogers: Non me vincat, Deus meus
Derrick Gerarde: Sive vigilem
Martin Peerson: Laboravi in Gemitu Meo

Abendkasse: € 25/20/12*
*Kat. 3 ohne Sicht