Nr.15
Mittwoch, 22.07.2015 20:00 Uhr | Koblenz, St. Kastor

Reger & Bach

Max Regers große Chormotetten op. 110 sind eindringliche Psychogramme der menschlichen Seele. Angst und Verzweiflung bringen sie zur tonalen Zerreißprobe. Dass man alle drei Motetten in einem Konzert hört, hat absoluten Seltenheitswert. Sie sind so expressiv und so orchestral komponiert, dass selbst einer der besten Chöre der Welt wie das SWR Vokalensemble weiche Knie bekommen könnte!
Umso kostbarer die Stille danach – kaum eine Musik ist ihr gewachsen. Aber wenn Jean-Guihen Queyras den Raum zwischen zwei Reger-Motetten mit einer der Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach füllt, durchdringen sich Musik und Stille, Homophonie und Kontrapunktik, Barock und Spätromantik – und es entsteht etwas Unvergessliches.

Jean-Guihen Queyras Violoncello
SWR Vokalensemble Stuttgart
Frieder Bernius Leitung

Max Reger: Motetten op. 110
Ach Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn
Mein Odem ist schwach
O Tod, wie bitter bist du

Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 6 D-Dur, BWV 1012

Abendkasse: € 30/27/22/12*
Kat. 4 ohne Sicht