Nr.16
Samstag, 25.07.2015 19:00 Uhr | Boppard, Pfarrkirche St. Pankratius

La Bellezza

Als „Bellezza“, als Verkörperung der Schönheit in Händels erstem Oratorium, hat Gemma Bertagnolli ihr Publikum in vielen Konzertsälen bezaubert. Auch in Boppard-Herschwiesen singt sie Händel – im freundschaftlichen Wettstreit mit den süßen Flötentönen der Dorothee Oberlinger. Unter den prachtvoll dekorierten Barockgewölben der Pankratiuskirche entstehen liebliche Klangbilder von arkadischen Hirten und zwitschernden Vögeln. Während Dorothee Oberlinger italienische Barockmusik in virtuosen Paraphrasen aus England zum Besten gibt, muss der große Händel noch einmal in den Ring steigen: Seine italienischen Konkurrenten Ariosti, Gasparini und Porpora treten wieder gegen ihn an, wie seinerzeit in London.

Gemma Bertagnolli Sopran
Dorothee Oberlinger Blockflöte

Georg Friedrich Händel:
„Mi palpita il cor“, Fassung für Sopran und Blockflöte
Francesco Barsanti:
aus „Collection of old Scots Tunes“: Jonny Faa – Sonate C-Dur
Francesco Geminiani: Sonate
Nicola Antonio Porpora:
„Fille, o dio“, Kantate für Sopran, Blockflöte und Basso continuo
William Babell:
Ouverture aus Händels „Rinaldo“
Arcangelo Corelli:
Sonate op. 5, Nr.10 F-Dur mit Verzierungen von William Babell
Attilio Ariosti:
„S’a tal colpo non si spezza“, Arie für Sopran, Blockflöte und Basso continuo
Francesco Gasparini:
„Caro augeletto“, Arie für Sopran, Blockflöte und Basso continuo

Abendkasse: € 25/20/12*
*Kat. 3 ohne Sicht