Nr.3
Mittwoch, 02.07.2014 20:00 Uhr | Koblenz, Kurfürstliches Schloss

Andreas Scholl

„Er lässt das Natürliche höchst kunstvoll und das Kunstvolle höchst natürlich klingen“ – konnte man kürzlich über Andreas Scholl lesen. Dieses Lob ist in seinem Fach alles andere als selbstverständlich und deutet die besondere Klasse dieses Sängers an. Andreas Scholl zählt seit gut fünfzehn Jahren zu den absoluten Stars unter den Countertenören. Von den Kiedricher Chorknaben führte ihn sein Weg über die berühmte Schola Basiliensis in die Konzertsäle und auf die Opernbühnen aller Welt, bis hin zur New Yorker Met. Es dürfte schwerfallen, seiner makellos reinen, „engelsgleichen“ Stimme nicht zu erliegen. Bei RheinVokal präsentiert Andreas Scholl ein Genre, das ihm schon immer besonders am Herzen lag: frühbarocke Lieder aus England sowie Folksongs – von Dowland, Purcell, Campion, Haydn u.a.

Andreas Scholl Countertenor
Tamar Halperin Klavier

Englische Lieder und Folksongs:

John Dowland:
Flow my tears
Come again
I saw my Lady weep

Thomas Campion
I care not for These ladies

Robert Johnson
Have you seen the bright lily

Henry Purcell:
Evening Hymn
Music for a while
Man is for a woman made

Joseph Haydn:
Despair
Wanderer
Recollection

Sonate Nr. 31 As-Dur, Hob. XVI-46, 1. Satz

Folksongs
Waly,waly
Black is the colour
I will give my love an apple
My love is like a red, red rose

Aufzeichnung durch SWR2

Nach dem Konzert findet im Grand Café im Koblenzer Schloss ein Künstlergespräch für alle interessierten Besucher statt.
Präsentiert von den “Freunden der Villa Musica e.V.”
Moderation: Barbara Harnischfeger

Abendkasse € 30 – Freie Platzwahl
Karten unter 02 61 / 1 29 16 04 (Tourist-Information Forum Confluentes)
sowie im zentralen Vorverkauf unter 0 26 22 / 9 26 42 50