Nr.-
Sonntag, 05.07.2009 17:00 Uhr | Neuwied, Schloss Engers

Händel in Neapel

„So lange er in Neapolis verharrte, ließen ihn die vornehmsten Herren zu sich bitten; und glücklich war derjenige, der ihn zuerst erhielt und am längsten bewirtete.“ So umschrieb Händels erster Biograph John Mainwaring die luxuriösen
Umstände von Händels ebenso kurzem wie fruchtbarem Aufenthalt am Fuße des Vesuvs im Sommer 1708. Was der junge Maestro dort neben der großen Serenata „Aci, Galatea e Polifemo“ komponierte, hat das Ensemble Arcadia zusammengestellt. Hier sind Händel-Spezialisten am Werk: die wunderbare Anna Korondi und der Sopran-Counter Jörg Waschinski. Der Filmemacher Olaf Brühl, Autor der gefeierten Dokumentation „Händel in Rom“, führt durchs Programm.

Georg Friedrich Händel:
Nel dolce tempo; Dalla guerra amorosa
Quando sperasti, o core; Nell’Africane selve
Se tu non lasci amore

Wer noch mehr zu Händel wissen möchte, hat dazu bei einem zweitägigen Symposion internationaler Händelforscher Gelegenheit – am gleichen Wochenende in der Landesmusikakademie neben Schloss Engers.
(Tageskarten und weitere Informationen zum Händelsymposium unter www.landesmusikakademie.de)

(Abendkasse 30,00|25,00|12,00)

Kat. 3 ohne Sicht