Nr.-
Samstag, 12.07.2008 19:00 Uhr | Andernach, Christuskirche

Motetten für den Sonnenkönig

Henry du Mont gehörte zu den prägenden Künstlern am Hof Ludwigs XIV. Es dauerte jedoch lange, bis der 1610 bei Lüttich geborene Musiker den „Roi Soleil“ für sich gewinnen konnte: Erst mit über 50 Jahren fasste er am Königshof Fuß. Weniger Glück hatte sein jüngerer Kollege Marc-Antoine Charpentier; er erhielt dort niemals die ersehnte Festanstellung. Im Schatten des Louvre schufen beide Komponisten bedeutende Kirchenmusik – Instrumentalwerke und Motetten, die maßgeblich zur großen Tradition französischer Sakralkunst im 17. und 18. Jahrhundert beitrugen. Das Ensemble Pierre Robert hat sich mit zahlreichen ausgezeichneten CD-Einspielungen als Spezialisten für diese Musik
einen Namen gemacht.

Henry du Mont, Daniel Daniélis und Marc-Antoine Charpentier
Motetten, Meditationen, Litaneien und Symphonien für Ludwig XIV. und den Dauphin