Nr.-
Sonntag, 13.07.2008 19:00 Uhr | Vulkanregion Laacher See, Abteikirche Maria Laach

Vivaldi pur

An Energie, Lebendigkeit, Kontrastreichtum und Eingängigkeit stehen Antonio Vivaldis weniger bekannte Solo-Motetten und -Kantaten seinen berühmten „Vier Jahreszeiten“ nicht nach. Für die Kirche geschrieben, wurden diese hochvirtuosen Bravourstücke oft als „Konzerte für Singstimme“ bezeichnet, die ein Maximum an Ausdruckskraft und eine brillante Vokaltechnik erfordern. Gemma Bertagnolli, die italienische Diva der Alten Musik, hat beides im Überfluss. Gut, dass ihr das Ensemble unter dem bezeichnenden Namen „Dolce & Tempesta” an instrumentalem Temperament einiges entgegenzusetzen hat.

Antonio Vivaldi
Konzert für Streicher und Basso continuo g-moll RV 156
„Vengo a voi, luci adorate”, Kantate RV 682
Konzert für zwei Violinen, Laute und Basso continuo D-dur RV 93
„Perché son molli“, Kantate RV 681
„Nulla in mundo pax sincera”, Motette RV 630
Konzert für Streicher und Basso continuo g-moll RV 157
„In furore justissimae irae”, Motette RV 626